twitter-ecommerce

[Ebook] Nutzen Sie Twitter für Ihren E-Commerce Erfolg

Twitter hilft Unternehmen jeder Größe mehr Umsatz zu generieren und kann als Echtzeit-Netzwerk viele Nutzer zu Sofortkäufen verleiten. Wie können Sie das Potential Twitters voll ausschöpfen, um Ihren Onlineverkauf voranzutreiben und Ihre E-Commerce Marke bekannt zu machen? Wie können Ihnen die berühmten Tweets, Hashtags und Mentions dabei helfen?

Wollen Sie erfahren, wie Sie Twitter für Ihren E-Commerce Erfolg nutzen sollten? Downloaden Sie unseren KOSTENLOSEN Guide! twitter-ecommerce-downloaden

JETZT DOWNLOADEN

Twitter ist perfekt für Ihr Onlinegeschäft geeignet

Twitter ist eines der beliebtesten sozialen Netzwerke und zieht jeden Tag 100 Millionen Nutzer an. Einige Leute denken allerdings, dass bei Twitter nur laut und chaotisch durcheinander geredet wird und verstehen die ganze Aufregung nicht.

Es muss aber einen Grund geben, warum Twitter so populär geworden ist und mittlerweile 320 Millionen Menschen die Seite nutzen. Es muss schon einen signifikanten Mehrwert geben, wenn zahlreiche Unternehmen sich die Mühe machen, Ihre Twitter-Profile regelmäßig zu aktualisieren.

Warum sollten Sie für Ihr Onlineunternehmen einen Twitter Account einrichten?

  • um sich einen Markennamen aufzubauen
  • um Ihre Kundenbindung zu stärken
  • um Ihren Verkauf zu steigern…

… und zwischendurch eventuell etwas Spaß zu haben.

Twitter kann Ihnen helfen, all diese Geschäftsziele zu erreichen.

Twitter in Zahlen

  • 320 Millionen: Anzahl der Twitter-Nutzer
  • 1.3 Milliarden: Anzahl der registrierten Twitter-Nutzer
  • 1 Milliarde: monatliche Unique Visitors auf in Tweets erwähnten Websites
  • 120 Millionen: monatliche Unique Visitors auf Twitter (Desktop und Mobil inbegriffen)
  • 100 Millionen: täglich aktive Twitter-Nutzer
  • 29 Prozent: Anteil der Nutzer, die mehrmals täglich auf Twitter schauen
  • 83 Prozent: Anteil an Weltpolitikern, die Twitter nutzen
  • 80 Prozent: Anteil der mobil aktiven Nutzer.
  • 42%: Prozentsatz der Marken, die ungefähr 10 Tweets pro Tag verschicken
  • 18-20 Minuten: Die durchschnittliche Lebensdauer eines Tweets.

Twitter scheint, ein sich schnell bewegendes Netzwerk von Online-Aktivitäten und Informations-Aktualisierungen zu sein. Mit seinen Funktionen können Unternehmen kurze Informationen, Videos und qualitativ hochwertige Fotos austauschen, ins Gespräch kommen und ihre Markenpräsenz ausbauen.

Worum geht es also bei Twitter?

twitter-online-store

Onlinegeschäfte: Facebook vs. Twitter

Facebook und Twitter sind beide Social Media Giganten und für E-Commerce Geschäfte gleichermaßen beliebte Kanäle.

Ist einer der beiden für Onlinegeschäfte besser geeignet?

Laut Yotpo bringt Facebook im Vergleich zu Twitter wesentlich mehr Traffic. Auch bleiben die Nutzer länger und beschäftigen sich intensiver mit den Seiten.

Obwohl es bei Twitter weniger Traffic gibt und sich dieser nicht so intensiv mit der Seite auseinandersetzt, ist die CVR (Conversion Rate) und der AOV (durchschnittlicher Bestellwert) bei Twitter wesentlich höher als bei Facebook.

twitter-facebook-onlineverkauf

Quelle: Yotpo

Die Daten basieren auf Twitter und Facebook Traffic, der ausschließlich über Weiterempfehlungen, wie beispielsweise Bewertungen, generiert wurde. Die soziale Komponente spielt also eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Webseite-Besucher anzulocken. Persönliche Beziehungen schaffen mehr Vertrauen.

Facebooknutzer folgen Leuten, die Sie kennen. Bei Twitter hingegen folgen die Nutzer unter Umständen auch Personen, zu denen sie persönlich keinen Kontakt haben. Daraus resultiert, dass Facebooknutzer häufig involvierter als Twitter-Nutzer sind. Gründe dafür sind der “Social Proof” und ein größeres Vertrauen in die Marke.

“Social Proof”, wie Empfehlungen und Bewertungen, wirken sich bei Facebook auf das Engagement und bei Twitter auf die Conversions aus.

Über Twitter gewonne Kunden sind finanziell lukrativer.

Twitter-Nutzer konsumieren eine Menge Inhalte. Wenn sie etwas anklicken, dann hat dies meist auch einen Grund und ein Ziel.

Wer nutzt Twitter?

Im Gegensatz zu anderen Social Media Plattformen, die gerne demographische Daten erheben, sind solche Informationen auf Twitter nicht notwendig. Dies führt dazu, dass man den typischen Twitter-Nutzer nur schwer einschätzen kann.

Es liegen allerdings durchaus Daten vor. Der durschnittliche Twitter-Nutzer ist weiblich, in seinen Zwanzigern, lebt in einer städtischen Umgebung und hat ein Jahreseinkommen von über 50.000 Dollar.

Die gute Nachricht ist: Twitter ist eine sehr heterogene Plattform und jede demographische Gruppe ist relativ umfangreich repräsentiert. Es liegen auch vertiefende Erkenntnisse zu den geographischen und kontextbezogenen Daten sowie zu wichtigen Einflussfaktoren vor.

Wie kann man Twitter für E-Commerce nutzen?

Kümmern wir uns jetzt um das Geschäftliche und überlegen wir uns, wie man Twitter nutzen kann, um seinem Onlinegeschäft den entscheidenden Anschub zu geben. Ein gut durchdachtes Twitter-Profil kann in diesem Zusammenhang extrem hilfreich sein.

Ihr Profil sollte Ihre Marke, Produkte, Ziele und Unternehmenskultur repräsentieren. Dies bedeutet, dass Ihr/e…

  • Profilbild
  • Header Image
  • Profilname
  • Bio
  • Website und Location …

konsistent erscheinen sollten.

Erfahren Sie mehr über bestimmte Elemente Ihres Profils in unserem Guidebook!

Wenn Sie sich um Ihren Twitter Onlineshop kümmern wollen, kümmern Sie sich um Ihre Tweets

Twitter wäre nicht Twitter ohne seine Tweets und das dazugehörige Engagement. Lernen Sie, wie man richtig tweeted. Schließlich wollen Sie, dass Ihre Nachricht auch geretweeted wird. Mit jedem Retweet vergrößert sich Ihre Reichweite und die Anzahl Ihrer potentiellen Kunden. Dies wiederum erhöht auch die Chance auf eine Conversion.

Sehen wir uns einige Statistiken an, die Ihnen helfen können, die Situation besser zu verstehen:

  • 17 Prozent: mehr Engagement, wenn Ihre Tweets 100 Zeichen nicht überschreiten
  • 86 Prozent: mehr Retweets, wenn Ihr Tweet einen Link enthält
  • 21 Prozent: mehr Engagement, wenn Ihr Tweet 1 oder 2 Hashtags enthält
  • 50 Prozent: mehr Engagement, wenn Ihr Tweet ein Bild enthält
  • 24 Prozent: mehr Engagement, wenn Ihr Tweet während der üblichen Arbeitszeit (8.00 bis 19.00 Uhr) versandt wird. Das Wochenende ist ebenfalls geeignet.

Das Engagement Ihrer Tweets zu steigern ist also ganz einfach: fügen Sie ein Bild, einen Link und ein Hashtag hinzu und achten Sie darauf, dass Ihre Tweets 100 Zeichen nicht überschreiten.

Versuchen Sie nicht, die ganze Zeit zu verkaufen. Nehmen Sie stattdessen an Unterhaltungen teil und bauen Sie sich ein Netzwerk auf. Fokussieren Sie sich zunächst auf Ihr Markenimage und erst im zweiten Schritt auf Ihr Hauptziel, den Verkauf.

ecommerce-twitter

Was ist ein idealer Tweet?

Gibt es den idealen Tweet? Auch wenn persönliche Vorlieben natürlich eine entscheidende Rolle spielen, gibt es doch einige allgemeingültige Punkte, die das Engagement auf Ihrem Twitterprofil vorantreiben.

Laut Dan Zarella, einem Social Media Experten bei HubSpot sind dies Folgende:

  • Tweetlänge: Tweets zwischen 110 und 115 Zeichen führen zum meisten Engagement und den meisten Retweets. Dies sind ein paar Zeichen mehr als die oben erwähnten 100. Am besten Sie probieren selbst aus, was für Ihr Geschäft funktioniert!
  • Linkplatzierung: Links zum Beginn eines Tweets, also während der ersten 50 Zeichen, führen zu mehr Retweets und einer höheren Klickrate. Vermeiden Sie defekte Links und nutzen Sie ein Tool zur Linkkürzung, um die Lesbarkeit zu verbessern.
  • Hashtags: Tweets mit Hashtags führen zu 55 Prozent mehr Retweets. Aber aufgepasst: ein Tweet sollte nicht mehr als 3 Hashtags enthalten.
  • Zitate: Tweets mit Zitaten führen zu 30 Prozent mehr Retweets.
  • Bilder: Tweets mit Bildern und visuellen Inhalten erzielen bis zu 200 Prozent mehr Retweets.
  • Tweet Timing: Tweets zwischen 9.00 und 18.00 Uhr haben an Wochentagen das meiste Engagement.
  • Erwähnungen: wenn Sie jemanden in einem Tweet erhwähnen, starten Sie nicht mit dessen Nutzernamen, sonst ist der Tweet nur für die erwähnte Person sichtbar.

Hashtags für E-Commerce Marketing

Tweets sind wichtig, aber das Gleiche gilt für Hashtags. Sie organisieren Unterhaltungen über Ihre Marke und helfen Ihnen dabei, eine starke Community aufzubauen. Hashtags sind für die E-Commerce Industrie von großer Wichtigkeit, denn Sie stellen einen einfachen und unkomplizierten Weg der Produktwerbung dar. Wenn Sie herausfinden, welche für Ihr Produkt relevanten Hashtags populär sind, können Sie mehr Nutzer erreichen.

Auch wenn Hashtags auf Twitter entstanden sind, werden sie mittlerweile auch von anderen sozialen Netzwerken, wie Instagram, Pinterest oder Google+, unterstützt. Sie können ein Hashtag mit Ihrem Firmennamen erstellen und anschließend seine Verwendung promoten.

Wenn Sie ein Hashtag erstellen, überlegen Sie sich etwas Griffiges, Einzigartiges und Prägnantes, an das sich die Leute schnell erinnern. Stellen Sie sicher, dass es einfach zu buchstabieren ist. Sie können Ihr Hashtag auf Twubs.com, einem führenden Hashtag-Verzeichnis, registrieren.

Nutzen Sie nicht mehr als 3 Hashtags. Zu viele Hashtags können verwirren und die Lesbarkeit Ihres Tweets verringern.

Während ein bis zwei Hashtags das Engagement noch fördern, nimmt es bei drei oder mehr Hashtags schon wieder ab.

Wo, Wie und Warum Hashtags verwenden. Downloaden Sie GRATIS unseren Guide!

Eine populäre Nutzung von Hashtags ist das sogenannte Follow Friday (#FF). Nutzer heben andere in ihren Tweets hervor, um loyale Kunden und Verkäufer wertzuschätzen.

Auch Erwähnungen und Antworten sind für Ihr Onlinegeschäft relevant

Ihr Firmen- oder Markenname wird eventuell in einem Tweet erwähnt. Erwähnungen beinhalten den Profilnamen (@Profilname) eines anderen Nutzers im Text des Tweets. So können neue Zielgruppen und Nutzer auf Ihre Marke aufmerksam werden. Ihre Aufgabe ist es zu verfolgen und zu verstehen, in welchem Kontext über Ihr Unternehmen diskutiert wird.

Antworten hingegen sind Reaktionen auf die Tweets anderer Nutzer. Sie beginnen mit dem @Profilname der Person, auf deren Tweet Sie antworten möchten. Es handelt sich also auch in diesem Fall eigentlich um eine Erwähnung. Antworten weisen daraufhin, dass der Nutzer eine Konversation mit Ihrer Marke beginnen möchte. Achten Sie darauf, solche Unterhaltungen mit Inhalten zu füllen und in die richtige Richtung zu lenken. So können Sie sich das von Ihnen angestrebte Unternehmensimage aufbauen.

Antworten und Erwähnungen machen zwei Drittel des verzeichneten Engagements aus. Lernen Sie die verschiedenen Arten und die Häufigkeit von Erwähnungen und Antworten, die Sie erhalten, genau kennen und versuchen Sie Regelmäßigkeiten zu identifizieren. So können Sie Ihre Zielgruppe und deren Bezug zu Ihrem Geschäft besser verstehen. Darüber hinaus erhalten Sie Hinweise über die Art von Nachrichten, die Sie veröffentlichen sollten und sind in der Lage, den Umgang mit den Nutzern zu optimieren.

20 Wertvolle Tipps zur Nutzung von Twitter zu Ihrem E-Commerce Vorteil

  1. Das Wichtigste zuerst: Legen Sie genau fest, was Sie von Twitter erwarten. Möchten Sie neue Kunden? Oder wollen Sie Ihr Unternehmen eventuell als verlässliche Informationsquelle etablieren und Ihre Expertise unter Beweis stellen? Beantworten Sie zuerst solche grundsätzlichen Fragen.
  2. Betreiben Sie Marktforschung und identifizieren Sie die besten Schlüsselbegriffe, um zahlreiche, relevante und über das gleiche Thema sprechende Follower zu finden.
  3. Erregen Sie die Aufmerksamkeit relevanter Follower. So erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Onlinekäufer bei Ihnen einkaufen. Vermeiden Sie es, Follower zu kaufen. Sie bleiben höchstwahrscheinlich inaktiv und haben keinerlei Nutzen für Ihr Geschäft.
  4. Reden Sie täglich und kontinuierlich mit Ihren Followern. Versuchen Sie vier- bis fünfmal am Tag zu tweeten. Sprechen Sie über Ihre Produkte und Angebote, fragen Sie nach Meinungen oder posten Sie lustige Bilder und Scherzfragen.
  5. Werden Sie in Ihren Tweets zur Informationsquelle. Stellen Sie für Ihre Industrie relevante und wertvolle Tipps und Infos zur Verfügung. So können Sie ganz natürlich Follower für Ihr Profil gewinnen. Sie können auch witzige Tweets zu Feiertagen oder besonderen Anlässen veröffentlichen. Bringen Sie Ihre Follower zum Lächeln.
  6. Teilen Sie Materialen, die für Ihre Branche relevant sind:
    ○ Inhalte
    ○ Interessante Fakten
    ○ Videos
    ○ Infografiken
    ○ Nützliche oder inspirierende Zitate
  7. Veranstalten Sie Twitter Chats zu den verschiedensten Themen Ihrer Branche und nutzen Sie dafür ein spezielles Hashtag, z.B. #fashiontalk. Bitten Sie Ihre Follower, mit diesem Hashtag zu tweeten.
  8. Promoten Sie Ihre Produkte clever. Stellen Sie Fragen wie: „Haben Sie fettige Haare? Dieses revolutionäre Shampoo gibt Ihnen einen völlig neuen Look!“ Heben Sie die einzigartigen Qualitäten Ihres Produkts hervor.
  9. Wecken Sie das Interesse Ihrer Follower, indem Sie ihnen verlockende Anreize und Teaser zur Verfügung stellen. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Follower mehr über Sie erfahren möchten. Schreiben Sie beispielsweise: Klicken Sie auf den Link und raten Sie, wer dieses Kleid designed hat. Preise für korrekte Antworten! Überprüfen Sie, wie viele Antworten Sie erhalten und wie viele Nutzer das Kleid kaufen. Stellen Sie sicher, dass Sie verstehen, was der entscheidende Verkaufsfaktor ist.
  10. Vermeiden Sie es, massenweise Leuten zu folgen, in der Hoffnung, dass diese dann umgekehrt das Gleiche tun. Sie laufen sonst Gefahr, verzweifelt zu erscheinen und könnten Ihrem Markenimage schaden.

Mehr Tipps finden Sie in unserem Guidebook Nutzen Sie Twitter für Ihren E-Commerce Erfolg.

Auf den Punkt gebracht

Twitter hat ein enormes E-Commerce Potential. Gleichzeitig wirkt es ein wenig chaotisch mit ständig wechselnden und neu eintreffenden Tweets. Zugegeben, das Risiko, dass Käufer sehr schnell abgelenkt werden können, besteht. Aber wenn Sie diese als Kunden gewinnen können, sind sie in der Regel wesentlich wertvoller als Nutzer auf anderen Social Media Kanälen.

Zusammenfassend:

  • Tweeten Sie regelmäßig und seien Sie für Ihre Follower verfügbar
  • Zeigen Sie Ihre Expertise und die einzigartigen Eigenschaften Ihres Produktes.
  • Beziehen Sie Links, Bilder, Videos und andere hoch responsive Medienformate in Ihre Tweets mit ein.
  • Informieren Sie sich, welche Themen in Ihrer Branche momentan im Gespräch sind und treten Sie mit potentiellen Käufern in Kontakt!

Es dauert eventuell ein bisschen, bis sich Ihre Conversions deutlich verbessern, aber eine gute Strategie macht sich garantiert bezahlt.

Ihr Ziel ist es, Ihre Verkaufszahlen zu steigern. Twitter kann Ihnen definitiv dabei helfen. Allerdings sollten Sie zunächst auf Ihre Marke aufmerksam machen, bevor Sie mit dem Verkauf beginnen.

twitter-ecommerce-downloaden

Wie steigern Sie Ihren Umsatz auf Twitter? Downloaden Sie GRATIS unseren Guide.

Quellen