global-sales

Wie Sie Ihren lokalen Shop für den weltweiten Markt vorbereiten

Laut Econsultancy erwerben 45% der weltweiten Käufer ihre Waren bei Geschäften im Ausland. Dies bedeutet, dass es für Sie, falls Sie Ihre Artikel noch nicht auf dem internationalen Markt verkaufen, höchste Zeit wird darüber nachzudenken. In diesem Artikel werden wir Ihnen einige Ratschläge geben, welche Ihnen dabei helfen können Ihren lokalen Online Shop für eine weltweite Expansion vorzubereiten. Wir wollen, dass Sie besser verstehen, was bei einem Auslandsgeschäft zum Abschluss und was zum Abbruch eines Verkaufs führen kann.  

shutterstock_17912575

Millionen internationaler Käufer sind eventuell in Ihrer Reichweite, aber bevor Sie anfangen, diese auf Ihre Webseite aufmerksam zu machen, sollten Sie diverse  technische, kulturelle und logistische Faktoren in Betracht ziehen. Denken Sie wie der Onlinekäufer: Was wenn Sie am Anfang des Kaufprozesses keine zusammenfassenden Informationen einsehen können? Was wenn Sie nicht aus mehreren Bestellungs- und Versandoptionen wählen können? Höchstwahrscheinlich würden Sie den Warenkorb stehenlassen.

Lesen Sie weiter, um herauszufinden was Sie beachten sollten, bevor Sie sich weltweit positionieren. Sprachliche Unterschiede, Steuern und Zölle sowie Zahlung und Versand gehören zu den Eckpunkten, mit denen jeder internationale Verkäufer vertraut sein sollte.

Wollen Sie Ihr volles Verkaufspotential kennenlernen? Dann sprechen Sie mit unserem E-Commerce Experten! Erfahren Sie, wie Sie Ihren Verkauf maximieren können. Buchen Sie jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch!

Buchen Sie Ihr Webinar

SPRACHLICHE UND KULTURELLE UNTERSCHIEDE: DEUTSCH UND ENGLISCH SIND KEINE STANDARDSPRACHEN

Wenn Sie ein in Deutschland ansässiger Online Verkäufer sind und Ihre Artikel in Frankreich verkaufen wollen, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr franzözischer Webstore auf… Franzözisch ist. Das ist es, was die meisten Käufer erwarten: Sich in ihrer eigenen Sprache nach Produkten umzusehen. Neben der Suche nach  einem E-Commerce Partner, der Ihnen bei Übersetzungen und Anpassung Ihres Shops an den jeweiligen Markt hilft, kann es eine gute Idee sein, sich selbst ein wenig zu informieren. Recherchieren Sie über die jeweilige Kultur, den Lifestyle, den Umgangston und Dinge, die als angemessen oder unangemessen betrachtet werden. Bieten Sie Ihren Kunden einen zuverlässigen und hilfreichen Kundenservice in deren jeweiliger Muttersprache.

STEUERN UND ZÖLLE: INFORMIEREN SIE SICH

Finden Sie heraus, ob eine Steuerregistrierung in Ihrem Zielland notwendig ist. Informieren Sie sich über den Grenzwert für eine Mehrwertsteuerregistrierung. Bringen Sie in Erfahrung, ob Zölle beim Versand bezahlt werden sollen oder ob der Zoll üblicherweise vom Kunden übernommen wird. Dies sind nur einige Beispiele für Dinge, die Sie beachten sollten, bevor Sie den Schritt auf den internationalen Markt wagen.

BEZAHLUNG: BIETEN SIE MEHRERE OPTIONEN AN

Gehen Sie nicht davon aus, dass die Menschen in jedem Land Bankkonten haben oder bevorzugt per Überweisung zahlen. In Japan ist beispielsweise eine Zahlung per Nachnahme die Regel und in Frankreich zahlt man bevorzugt mit Kreditkarte. Laut Econsultancy, in vielen europäischen Ländern werden alternative Zahlungsmethoden wie Lastschrift, PayPal, E-Wallet, Mobile Payment und Sofortüberweisung immer beliebter. Wenn Ihnen dies bewusst ist, können Sie Verkaufsabbrüche wegen einer nicht vorhandenen Zahlungsmethode vermeiden.

Denken Sie daran, beim Warenkorb alle Optionen und Logos (e.g. PayPal) anzuzeigen. Einen ungefähren Preis in verschiedenen Währungen – auch solchen, die Sie höchstwahrscheinlich nicht akzeptieren- festzulegen, kann für den Verkaufsabschluss ebenfalls hilfreich sein.

VERSAND: EIN BISSCHEN PSYCHOLOGIE HILFT

Gestalten Sie Ihre gesamten Versandkosten von Anfang an transparent. Laut www.statista.com, brechen 56% Prozent der Online Käufer den Zahlungsvorgang ab, wenn Sie mit unerwarteten Kosten konfrontiert werden. Denken Sie darüber nach, die Versandkosten mit dem Artikelpreis zu verrechnen, um Ihren Kunden kostenlosen Versand anbieten zu können. Die Fakten sprechen für einen kostenlosen Versand, denn er wirkt wie ein psychologischer Trick. Das Konzept “kostenlos” erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs.

Zusätzlich, sollten Sie überlegen, wie Ihre momentane Logistik wettbewerbsfähige Lieferzeiten garantieren kann. Überprüfen Sie den Ruf Ihres Kuriers vor Ort, um sicherzustellen, dass Ihre Kunden auch tatsächlich beliefert werden und keine defekte Ware erhalten. Geben Sie Ihren Kunden außerdem die Möglichkeit einer Sendungsverfolgung. 94% Prozent der deutschen und 96% Prozent der britischen Käufer betrachten Sendungsverfolgung, als essentiell wichtig oder zumindest vorteilhaft.  

RÜCKGABE: VEREINFACHEN SIE DEN PROZESS

Ziehen Sie die lokale Gesetzgebung und die Rückgabewahrscheinlichkeit Ihrer Artikel in Betracht. Sie sollten Ihre internationalen Rückgaberichtlinien auf Ihrer Webseite anzeigen, da die meisten Käufer sich vor dem Kauf Ihrer Artikel, zunächst informieren wollen. Denken Sie auch daran, dass Online Käufer eine komplikationsfreie Rückgabe erwarten. In Kanada, kaufen 65% der Kunden mehr Artikel bei einem Shop mit einfachen Rückgaberichtlinien.  

BEWERBEN SIE IHREN WEBSTORE IM AUSLAND: MACHEN SIE AUSLÄNDISCHE KÄUFER AUF IHREN SHOP AUFMERKSAM

Falls Sie Bedenken haben, Ihren Shop im Ausland zu bewerben, können Sie Online Dienstleister finden, die Ihnen eine Möglichkeit geben, Übersetzung und Anpassung Ihres Webstores  an den jeweiligen Markt kostenlos zu testen. Diese Dienstleiter können Ihnen auch gratis bei Ihrer Auslandspromotion helfen. Google AdWords, Google Shopping und Social Media sind eine gute Möglichkeit, Ihrem Shop eine große Präsenz bei Suchanfragen aus dem Ausland zu garantieren.

ZUSAMMENFASSUNG: PLANEN SIE IHRE WELTWEITE EXPANSION

Um Ihren Erfolg auf dem globalen Markt zu gewährleisten, müssen Sie lernen, wie Sie die anspruchsvollen Online Käufer zufriedenstellen können. Vermitteln Sie die Einzigartigkeit Ihres Produkts, stellen Sie gleich zu Beginn übersichtliche Informationen bereit, vermeiden Sie alle versteckten Kosten und bieten Sie mehrere Zahlungs- und Versandoptionen an.

Betreiben Sie Marktforschung, wählen Sie Ihr Zielland, behalten Sie die weltweiten Trends im Auge und entwickeln Sie Ihr Gesamtkonzept. Sie werden Ihren Plan wahrscheinlich im weiteren Verlauf anpassen und verfeinern, aber mit einem guten Konzept behalten Sie den Überblick. Wie Benjamin Franklin einst sagte: By failing to prepare, you are preparing to fail.

QUELLEN

  1. https://magento.com/blog/best-practices/7-ways-make-your-website-global-ready#.VToRdiGqpBd
  2. https://econsultancy.com/blog/9818-alternative-payments-used-in-11-of-online-purchases-in-the-uk
  3. http://www.statista.com/statistics/232285/reasons-for-online-shopping-cart-abandonment/
  4. https://www.internetretailer.com/mobile/2013/09/30/global-consumers-demand-more-e-retailers
  5. https://blog.rjmetrics.com/2014/07/14/the-psychology-of-free-shipping-why-it-works-as-a-marketing-tool/