ecommerce-christmas-shopping-cart

[Ebook] Maximieren Sie Ihren Onlineverkauf während der Weihnachtssaison

Weihnachten, die umsatzstärkste Saison des Jahres, sorgt für scharenweise Käufer. In Großbritannien wurden 40 Prozent aller Weihnachtseinkäufe online getätigt. Laut dem IMRG e-Retail Verkaufsindex wurden in den 8 Wochen vor Weihnachten 21,6 Milliarden Pfund auf E-Commerce Webseiten ausgegeben.

Wenn auch Sie Ihren Umsatz steigern wollen, gibt es dafür keine bessere Möglichkeit als Weihnachten! Erfahren Sie mehr!

E-Commerce Umsatz und Daten in der Weihnachtssaison 2017

Laut Adobe stieg im Jahr 2017 der Weihnachtsumsatz im E-Commerce auf eine Rekordleistung in Höhe von 108,2 Milliarden US-Dollar (ein Anstieg von 14,7% gegenüber dem Vorjahr). Adobes Zahlen basieren auf 80% der Onlinetransaktionen der 100 größten Online-Einzelhändler in den USA.

Die boomenden Weihnachts-E-Commerce-Ergebnisse sind für die Wirtschaft wie auch für die Onlinehändler von Vorteil, die sowohl auf nationalen als auch auf internationalen Märkten verkaufen.

Darüber hinaus steigen die mobilen Weihnachtsaktivitäten kontinuierlich. Laut NetElixir sind mobile Besuche insgesamt in den meisten Einzelhandelskategorien kräftig gestiegen. Die Textilbranche verzeichnete mit 32% den größten Wachstum. Ebenso in allen anderen Kategorien rangierten die mobilen Besuche im einstelligen Bereich.

ecommerce-weihnachten

Die boomenden Weihnachts-E-Commerce-Ergebnisse sind für die Wirtschaft wie auch für die Onlinehändler von Vorteil. Um mehr zu erfahren, downloaden Sie unseren E-Commerce Guide.

Nach Angaben von Adobe entfielen 33,1% der insgesamt erwirtschafteten 108,2 Mrd. US-Dollar auf Mobile, was 35,9 Mrd. US-Dollar entspricht. Salesforce verzeichnete auch während der Weihnachtszeit einen Anstieg bei den mobilen Einkäufen.

Laut Salesforce, erfolgten 46% aller Online-Bestellungen am Thanksgiving Day 2017 auf mobilen Geräten. Der erste Weihnachtstag erlebte den größten Anstieg im Bereich des mobilen Einkaufs: 50% aller Online-Bestellungen wurden von mobilen Geräten aus getätigt.

Diese Daten deuten darauf hin, dass die Nutzung von mobilen Geräten durch den Käufer für das Browsen und Recherchieren von Produkten auf dem Vormarsch ist.

Zu den im Jahr 2017 größten Umsatztreibern während der Weihnachtszeit gehörten die bezahlten Suche- und E-Mail-Kampagnen.

Adobe berichtet, dass die organischen und bezahlten Suchergebnisse in der Weihnachtssaison 2017 den größten Umsatz einbrachten. Die Suche führte zu 44,8% der Besuche (23%: bezahlte Suche; 21,3%: organische Suche). Auf E-Mails im Gegenzug entfallen 20% der Online-Webseite-Besuche während der Weihnachtszeit.

Auch die Suchmaschinenvermarkter von NetElixir verzeichneten während der Weihnachtszeit 2017 steigende Zahlen. Laut Udayan Bose, Geschäftsführer von NetElixir:

Digitales Marketing gewinnt an Wirksamkeit und führt die Verbraucher zu den Marken und Produkten, die sie interessieren.

Auch der E-Commerce-Riese Amazon hat es richtig gemacht

Amazon erlebte seine Weihnachtssaison im Jahr 2017 mit mehr als einer Milliarde bestellter Artikel von kleinen Unternehmen weltweit. Außerdem wurde berichtet, dass die Anzahl der weltweiten Käufer, die die Amazon App in dieser Weihnachtssaison nutzten, um fast 70% gestiegen ist.

Amazon betonte die Bedeutung der Prime-Mitgliedschaft, die während der Weihnachtssaison anstieg. Mit der Ankündigung seiner 2017 Weihnachtsergebnisse beschreibt Amazon:

In nur einer einzigen Woche haben mehr als vier Millionen Menschen die kostenlose Prime-Version oder eine bezahlte Mitgliedschaft begonnen.

weihnachten-ecommerce-versand

Denken Sie bei der Planung Ihrer Strategie daran, welche Artikel an Weihnachten verkauft werden. Konzentrieren Sie sich auf Geschenke und versuchen Sie, die meistverkauften Artikel zu antizipieren.

Erstellen Sie Ihren Weihnachtsplan

Steigern Sie Ihren Onlineverkauf zu Weihnachten durch…

  • Angebote, Promotions & Rabatte
  • Website- & Blog-Inhalte sowie Banner auf Ihrer Landing Page
  • Mail Kampagnen & Ansprache bestimmter Segmente: senden Sie individualisierte
  • Mails z.B. Lieferung kurz vor Weihnachten
  • Social Media Aktivitäten, Werbung & PPC Kampagnen
  • Offline-Marketing

Denken Sie bei der Planung Ihrer Strategie daran, welche Artikel an Weihnachten verkauft werden. Konzentrieren Sie sich auf Geschenke und versuchen Sie, die meistverkauften Artikel zu antizipieren.

Einige Verkaufserfolge sind leicht vorherzusehen. Spielzeuge zum Beispiel verkaufen sich im November immer am besten.

Aber was sollen Sie tun, wenn Ihre Produkte nicht besonders weihnachtlich sind? Erfahren Sie mehr in userem Guide!

Schlüsseldaten für Ihre E-Commerce Weihnachten

Beachten Sie die folgenden Termine: Sie helfen Ihnen bei der Planung Ihrer Weihnachtsstrategie. Berücksichtigen Sie, dass einige Termine je nach Jahres- und Wochenendverteilung leicht variieren können.

  • 11. November: Der Singles Tag in China
  • Ende November: Black Friday (Schwarzer Freitag)
  • Ende November: Cyber ​​Monday (Cyber Montag)
  • 1. Woche im Dezember: Small Business Saturday (Kleinunternehmen-Samstag)
  • Um den 19. Dezember: Letzte Lieferfrist für den Standardversand
  • Um den 21. Dezember: Letzte Lieferfrist für den Premiumversand
  • Um den 20. Dezember: Super Samstag (Panik-Samstag)
  • 23. Dezember: Letzte Lieferfrist für Sonderlieferungen oder für Zustellungen am nächsten Tag

Designen Sie Ihre Webseite

Dekorieren Sie Ihren Online Shop. Gewinnen Einzelhändler in den Haupteinkaufstraßen nicht auf die gleiche Art und Weise Kunden? Es gibt mehr Gemeinsamkeiten zwischen der Weihnachtsdekoration im Einzelhandel und dem entsprechenden Grafikdesign virtueller Geschäfte als wir denken.

Lassen Sie Ihren Webstore zu einem Teil der Festzeit werden: Dadurch rufen Sie bei Ihren Käufern positive Gefühle hervor und gestalten Ihre Website einladend und lebendig.

Seien Sie kreativ. Erstellen Sie kreative und interaktive Weihnachtsinhalte und nutzen Sie dazu festliche Farben wie Gold, Silber, Grün und Rot. Warum lassen Sie sich nicht ein bisschen mitreißen? Bieten Sie Ihren Kunden täglich neue Weihnachtsfakten oder erstellen Sie einen Online-Adventskalender mit speziellen Deals für jeden Tag.

Optimieren Sie Ihre Seiten mit einer SEO Strategie

Es ist enorm wichtig, Ihre Websites und deren Inhalte so zu optimieren, dass Ihre Kunden auch während der verrückten Weihnachtszeit auf Ihren Shop stoßen. Idealerweise sollten Sie die entsprechenden Anpassungen schon vorher vornehmen.

Ihr Inhalt wird Ihnen nicht sofort größere Reichweite bescheren, sondern erst nach einiger Zeit bei den relevanten Suchmaschinen auftauchen. Daher sollten Sie nicht bis Dezember warten, sondern mit der Optimierung wesentlich früher beginnen.

Reparieren Sie nicht funktionierende Links. Links, die nicht funktionieren sind für jeden Kunden ein Ärgernis. Durch sie entsteht der Eindruck, dass Sie sich nicht richtig um Ihr Geschäft und Ihre Kunden kümmern.

Stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Schlagwörter verwenden, z.B. Weihnachtsgeschenke für Kinder, Geschenkideen. Nutzen Sie Schlagwörter für Überschriften, Titel und Beschreibungen, aber achten Sie darauf, es nicht zu übertreiben. Ihre Seiten sollten nicht untereinander im Wettbewerb stehen und unter den gleichen Schlagwörtern bei den Suchmaschinen auftauchen. Achten Sie daher darauf, Ihre Seiten für ein entsprechendes zentrales Schlagwort spezifisch zu gestalten. Alle, die kein Weihnachten feiern, sollten an Alternativen wie z.B. Hanukkah denken.

53 Prozent der Konsumenten haben an Weihnachten über Ihr Mobilgerät oder Smartphone eingekauft. Die Nutzung von mobilen Endgeräten nimmt stetig zu. Denken Sie daher daran, auch das mobile Erlebnis Ihrer Kunden zu optimieren.

Wenn Sie Ihre SEO Maßnahmen richtig implementieren, macht sich die Mühe auf jeden Fall bezahlt. Um das ganze Potential Ihrer SEO Strategie auszuschöpfen, sollten Sie aber auch auf andere Kanäle und Social Media zurückgreifen.

christmas-ecommerce

Erstellen Sie kreative und interaktive Weihnachtsinhalte. Es ist auch enorm wichtig, Ihre Websites und deren Inhalte so zu optimieren, dass Ihre Kunden auch während der verrückten Weihnachtszeit auf Ihren Shop stoßen.

Go social

Auch wenn es bereits bekannt sein dürfte, möchten wir in Bezug auf Ihre Weihnachtsstrategie noch einmal auf die Wichtigkeit von Social Media hinweisen. Nutzen Sie Social Media, um Tweets, Links, Pins und Likes Ihrer Angebote zu ermöglichen. Sollten diesen viralen Erfolg erreichen, können Sie mit einem erheblichen Umsatzzuwachs rechnen. Vergessen Sie nicht Social Media Buttons auf Ihrer Website zu integrieren.

Beobachten Sie die Aktivitäten auf Ihren Social Media Seiten und reagieren Sie auf negatives Feedback sofort. Es ist von essentieller Wichtigkeit, negative Kommentare zeitnah zu beantworten, um Ihr gutes Image und Ihre Reputation nicht zu gefährden.

Zu guter Letzt, bloggen Sie zum Thema Weihnachten. So können Sie Traffic für Ihren Webstore generieren und Ih   re Conversion Rate erhöhen. Es gibt zahlreiche Themen mit denen Sie das Interesse Ihrer potentiellen Käufer wecken können. Stellen Sie beispielsweise eine Liste mit Geschenkvorschlägen zur Verfügung. Denn eine Frage lässt die Käufer jedes Jahr verzweifeln: Was soll ich ihm/ihr zu Weihnachten schenken?!

Seien Sie die Antwort auf die Fragen Ihrer Kunden. Stellen Sie Lösungen und Möglichkeiten für bereits vorhandene und zukünftige Käufer bereit. Auf diese Weise können Sie nicht nur einen Verkaufsabschluss forcieren, sondern werden Sie auch als hilfreicher und vertrauenswürdiger Händler wahrgenommen.

Go global

Ein Großteil aller Onlinehändler ist davon überzeugt, zur Weihnachtszeit auch dann großen Erfolg zu haben, wenn nur auf dem Binnenmarkt verkauft wird. Es ist natürlich nicht von der Hand zu weisen, dass man auch auf diese Weise beachtliche Verkaufszahlen erzielen kann. Diese könnten aber wesentlich höher ausfallen, wenn ein Verkauf auf internationalen Marktplätzen in die Rechnung miteinbezogen wird.

Denken sie daran, dass viele Käufer einzigartige Geschenke kaufen wollen, die sich von den überall angebotenen Produkten unterscheiden. Ausländische Marktplätze sind der ideale Ort, um solche einzigartigen Artikel zu finden. Es ist daher in jedem Fall eine gute Idee Ihre Weihnachtsangebote zu internationalisieren.

Wertvolle Weihnachtstipps

  • Bieten Sie mindestens einen Tag kostenlosen Versand an.
  • Bieten Sie zusätzlich zum Standardversand Express-Lieferung an: die Vorstellung, dass Bestellungen und Geschenke nicht rechtzeitig zu Weihnachten ankommen, ist für viele Käufer sehr belastend.
  • Informieren Sie Ihre Kunden über den Status der Lieferung: weisen Sie Ihre Kunden darauf hin, dass Sie während des gesamten Ablaufs auf dem Laufenden gehalten werden. Dies schafft Vertrauen in eine reibungslose Lieferung und Sie als Dienstleister.
  • Planen Sie Ihren Lagerbestand: Ihre Lagerbestände werden während der Festzeit stark schwanken. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Reserve haben, auf die Sie zurückgreifen können, wenn bestimmte Artikel ausverkauft sind. Sie können Ihren Kunden auch anbieten, per Mail informiert zu werden, sobald Artikel wieder verfügbar sind.
  • Akquirieren Sie schon einige Monate vor Weihnachten potentielle Neukunden.
  • Halten Sie Ihre Rückgaberichtlinien so einfach wie möglich: dies ist besonders bei gestressten LastMinute-Käufern wichtig.
  • Machen Sie auf die Option “Als Geschenk verpacken” aufmerksam.
  • Sprechen Sie Ihre Weihnachtskunden im Januar erneut an: insbesondere dann, wenn Sie besondere Rabatte anzubieten haben.
  • Bieten Sie Gutscheine an, die bei einem erneuten Kauf eingelöst werden können: so werden viele Kunden wieder bei Ihnen einkaufen.

Erfahren Sie mehr in userem Guide!

Wenn das Ziel in Sicht ist…

… beginnt die finale Weihnachtseinkaufszeit. Die Käufer wetteifern untereinander. Dies ist der perfekte Zeitpunkt, um die Kontakte zu nutzen, die Sie während des gesamten Jahres gesammelt haben: Bestandskunden, ehemalige Kunden, vielversprechende Kontakte und potentielle Käufer. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Angebote und Deals, wie kostenlose Geschenkverpackung, auf großes Interesse stoßen werden.

… und wenn Sie es erreicht haben…

… ist es Zeit für den nächsten Verkauf: nach Weihnachten und während des gesamten Januars. Denken Sie daran, Ihre Weihnachtskontakte zu pflegen und bauen Sie eine Beziehung zu ihnen auf. Bieten Sie Rabatt-Codes und Mitgliedschaften an, um loyale Kunden zu gewinnen.

ecommerce-christmas

Weihnachten ist die perfekte Zeit, um den Erfolg Ihres Geschäftes auf dem Binnenmarkt und auf ausländischen Marktplätzen zu steigern.

Zusammenfassung

Weihnachten ist die perfekte Zeit, um den Erfolg Ihres Geschäftes auf dem Binnenmarkt und auf ausländischen Marktplätzen zu steigern. Um dies zu erreichen, müssen Sie ein bisschen weihnachtlich werden und Ihren Shop auf die Festzeit vorbereiten. Wenn Sie Ihr Angebot passend optimieren und noch ein wenig Dekoration hinzufügen, können Sie Ihren Umsatz erheblich erhöhen.

Es gibt natürlich eine große Konkurrenz, aber wenn Sie sich Zeit nehmen und Ihren Webstore für die Festzeit gut vorbereiten, haben Sie gegenüber anderen Onlinegeschäften einen großen Vorteil. Und zu guter Letzt: wenn Sie den WeihnachtsCountdown noch nicht gestartet haben, legen Sie jetzt los!

weihnachten-ecommerce-erfolg

Downloaden Sie unseren kostenosen Guide!

Sources